Alaska Airlines: Pilot nimmt Fluggäste mit auf ungeplanten Rundflug

Alaska Airlines: Pilot nimmt Fluggäste mit auf ungeplanten Rundflug

Der Flug AS401 sollte eigentlich von Las Vegas nach Seattle gehen. Etwa zwei Stunden Flugzeit waren dafür eingeplant, wie User auf der Plattform reddit.com vor vierzehn Tagen berichteten. Wegen Nebel und daraus resultierenden extrem schlechten Sichtverhältnissen erhielten die Piloten jedoch keine Landegenehmigung.

Stattdessen waren sie genötigt Schleife um Schleife über dem Flughafen von Seattle zu drehen. Solange bis endlich die Erlaubnis zur Landung erteilt wird.

Irgendwann reichte es den Piloten allerdings – und sie kamen auf eine gute Idee. Der Nebel über Seattle wurde und wurde nicht weniger. Also entschlossen sie sich, die ohnehin nötige Wartezeit mit etwas Schönem zu verbringen und ihren Passagieren eine Freude zu machen. Auf Twitter verbreiteten sich später Screenshots der ungewöhnlichen Reiseroute des Alaska-Airlines-Fliegers.

Wie auf der Karte deutlich zu erkennen ist, drehte das Flugzeug vom Zielflughafen ab und setzte zu einem Panoramaflug über den “nahegelegenen” Mount-Rainier-Nationalpark im US-Bundesstaat Washington an. Fluggäste und Besatzung hatten so aus etwa 5000 Metern Höhe beste Sicht auf wunderschöne Natur und den rund 4400 Meter hohen Mount Rainier. Gemütlicher Rundflug statt Schleifen drehen.

Alaska Airlines Flug AS401: “Wahnsinn”

Auch die Sicht war, anders als im Zielort Seattle hervorragend. Folglich entstanden beeindruckende Bilder von der schneebedeckten Bergspitze. Zahlreiche User posteten diese auf Twitter und Reddit. Auf Reddit schrieb User “MilkChugg” zu dem unerwarteten Rundflug: “That’s incredible” – also “Wahnsinn”. Für Redditnutzer “wingman2011” war es sogar “Die beste Verspätung meines Lebens.” Mit reichlich Verspätung und einer tollen Erfahrung landeten der Flieger später dann in Seattle.

Quelle: reddit.com